Arbeit

0

Die Schweiz kennt ein duales System der Zulassung zum Arbeitsmarkt.
Angestellte
EU/EFTA-BürgerInnen haben als Arbeitnehmende in allen Berufen und Qaulifikationen Zugang zum Schweizer Arbeitsmarkt. Die Anerkennung der Diplome ist geregelt. Siehe Bildung.

Staatsangehörigen aus Frankreich, Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Portugal, aus dem Vereinigten Königreich, Irland, Dänemark, Schweden, Finnland, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Griechenland, Zypern, Malta, Norwegen, Island und Liechtenstein (EU15/EFTA) steht der Arbeitsmarkt vollkommen offen. Sie brauchen keine besonderen Arbeitsbewilligungen.

Für Personen aus Polen, der Tschechischen Republik, Ungarn, der Slowakei, Estland, Lettland, Litauen und Slowenien (EU8) können von Schweizer Unternehmen nur angestellt werden, wenn keine gleichqualifizierten SchweizerInnen zur Verfügung stehen. Die künftigen Arbeitgeber müssen für sie eine Arbeitsbewilligung einholen.
Aus allen anderen Staaten, den sogenannten Drittstaaten, können nur hochqualifizierte Personen in die Schweiz arbeiten kommen. Und dies auch nur, wenn der Arbeitgeber nachweislich keine Arbeitnemenden aus der Schweiz oder der EU/EFTA anstellen konnte. Die künftigen Arbeitgeber müssen für sie vor ihrer Einreise in die Schweiz eine Arbeitsbewilligung einholen. Zu Fragen der Anerkennung der Diplome siehe Bildung.

Rumänien und Bulgarien gelten noch als Drittstaaten.

Selbständige
BürgerInnen aus EU und EFTA können in der Schweiz im Prinzip als selbstständig Erwerbende tätig sein.

BürgerInnen aus Drittstaaten können in der Schweiz erst selbständig tätig werden, wenn Sie eine Niederlassungsbewilligung C erhalten haben.

Entsandte Arbeitskräfte
Zur Verhinderung von Lohndumping und Schwarzmarkt-Arbeit gelten für die Entsendung von Mitarbeitern zur Erledigung von Aufträgen in der Schweiz besondere Bedingungen. Sollten Sie aus einem der EU/EFTA-Staaten in die Schweiz entsandt worden sein, achten Sie darauf, dass Ihr Arbeitgeber die Vorschriften einhält.

Zum Thema: Arbeitsrecht, Arbeitslosigkeit, Arbeitssuche, Gewerkschaften, Gleichstellung, Ausländische Arbeitskräfte

Share.

Comments are closed.