Mehr als 3‘500 Tamilen protestierten vor der UN

0

Am 16. März 2015 fand um 14:00 Uhr ein friedlicher Protest von Tamilen statt, dieser Protest fand anlässlich der 28. Sitzung des Menschenrechtsrates statt. Über 3‘500 Tamilen reisten aus der ganzen Welt mit Bussen, Bahnen und Flugzeugen an, um an dem Protest teilzunehmen, der in der Nähe vom Bahnhof Genf, vom botanischen Garten startete und beim UN-Hauptsitz endete.

Während des Protestes machten die Tamilen auf die Meinungsverschiedenheit zwischen Ihnen und der sri-lankischen Behörde aufmerksam. Diese Meinungsverschiedenheit besteht in dem Entscheid der UN, den Bericht, in Zusammenhang mit den Kriegsverbrechen in der Endphase des Bürgerkrieges, auf internationaler Ebene zu untersuchen, später als vorhergesehen zu veröffentlichen.

Die Teilnehmer schwenkten Fahnen der Tamilen und hielten auch Schilder und Banner mit den Worten: Wir wollen Gerechtigkeit, Wir wollen Freiheit, UN öffne die Augen in Bezug auf den Genozid an Tamilen.

Anlässlich des Protests liess man auch 500 Luftballons, als Andenken an die verstorbenen Zivilisten und Freiheitskämpfer in Sri Lanka, steigen. Am Ende der Schnüre war ein Informationsblatt angebunden, das die Situation der Tamilen in Sri Lanka erklären soll.

Vor dem UN-Hauptsitz angekommen, fanden Reden auf Englisch, Französisch, Deutsch und Tamilisch statt. In denen man die UN bat, nicht tatenlos zuzusehen, sondern die Ursachen zu Untersuchen und die Ergebnisse der Untersuchung in Bezug auf die Ungerechtigkeiten, die dem tamilischen Volk im Nordosten von Sri Lanka, in der Endphase des Bürgerkrieges, angetan wurden, so bald wie möglich zu veröffentlichen. Da man die Hoffnung in der neuen Regierung von Sri Lanka verloren habe, weil auch diese, wie die vorherige Regierung, in den ersten drei Monaten ihres Amtes nicht viel getan hat und wir davon überzeugt sind, dass es auch in der Zukunft nicht viel mehr tun wird. Nach diesen Reden wurde der friedliche Protest vor dem UN-Hauptsitz beendet.

Share.

Comments are closed.