Eine weibliche Ex-LTTE Angehörig aus Frankreich stammend entkommt knapp einem Anschlag in Vanni

0

Eine Gruppe von Angreifern, von welcher angenommen wird einer Überwachungseinheit des sri-lankischen Militärs zu gehören, versuchte am Mittwochabend einen Anschlag auf die 41-jährige Baheerathy Murukesu, die Anfang diesen Monats in Colombo festgenommen und später gegen Kaution mit der Verfügung eines Ausreiseverbots freigelassen wurde, zu verüben.

Die aus zwei Männern bestehende Einheit, die vor ihrem Haus in Ka’nadaav’lai Mullaiththeevu wartete, attackierte Baheerathy mit ihren Motorrad. Baheerathy wurde durch den Wucht der Aufpralls weggeschleudert, aber überlebte diesen Anschlag. Zu beginn dieses Monats wurde sie von der sri-lankischen  „Terrorist Investigations Depertment“ verhaftet. Die sri-lankische Polizei erwähnte bereits, dass Baheerathy zwischen 1997 und 2000 die Marine Flotte der LTTE’s Sea Tigers leitete und die Insel im Jahr 2005 verlassen hatte.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwochabend als Baheerathy auf dem weg war, um Brot in einem nahe gelegenen Geschäft zu kaufen.

Die Dorfbewohner, welche in nähe des Angriffes Stelle waren, brachten die verletzte Baheerathy sofort ins Krankenhaus.

Die Familie von ihr beschwerte sich über die ständige Präsenz und Schikanen, welche sie nach Baheerathy’s Freilassung von der sri-lankischen Militär gefallen lassen mussten.

Laut einer von Sri Lankas Gerichtsbeschluss, darf Frau Baheerathy unter Beschränkung die Insel verlassen bis die „legalen“ Verfahren vorbei sind.

In den letzten Monat war sie mit Ihre 8-jährige Tochter ihre Eltern besuchen.

Die sri-lankische TID hat ihr vorgeworfen, dass ihr Ehemann, wohnhaft in Paris auch Verbindungen zu LTTE hatte.

Quelle: http://www.tamilnet.com/art.html?catid=13&artid=37701

Share.

Comments are closed.