Geschichte des Heldentags

0

Als die Eelam-Region unter Kontrolle der indischen Armee war, hat man mit der Heldenwoche begonnen, um damit die, für die Freiheit gefallenen, Kämpfer zu loben.

Der Heldentag wurde im Jahr 1989 zum ersten Mal angekündigt und im Jahr 1990 wurde es in möglichst allen Regionen, die unter der Kontrolle der Befreiungstigern waren, von Eelamtamilen gedacht. Der Führer der tamilischen Befreiungstiger, Herr Prabaharan, erläuterte, dass  dieser Tag kein Trauertag ist, sondern ein Tag an dem die Erinnerungen der Nationen aufblühen, an dem unsere Helden gelobt werden, an dem tausende von Kämpfer den Eid schwören und beginnen ihre Nation zu beschützen. Gemäss dieser Erläuterung werden für die gefallenen Freiheitskämpfer neue Grabmale errichtet, darüber der Eid geschworen und von dem Volk, sowie den Kämpfern die Erinnerungen mitgetragen. Dieser Ort wurde zu einem heiligen, Tempel ähnlichem Ort.

Am 27. November 1982 fiel der erste Freiheitskämpfer, Sathyanathan alias Shangar. Dieses Datum wurde dann ab dem Jahr 1987, von den Befreiungstigern, als Heldentag gedacht. Schon beim ersten Heldentag waren 600 Befreiungskämpfer anwesend. Obwohl es am Anfang nur drei Tage waren, an denen man an die Helden gedachte, wurden es mit der Zeit sieben Tage.

Bis heute wird am 27. November, bzw. in dieser Woche, an die gefallenen Helden gedacht, dabei werden die Helden vom tamilischen Volk geehrt und gelobt.  

Share.

Comments are closed.