Militarisierung, Landschaften ohne Erlaubnis wegnehmen werden weitergeführt! Grossbritannien ist besorgt

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

In Sri Lanka wurde im ersten halben Jahr 2015, trotz der Verbesserung der Menschenrechtslage, einige Themen weitergeführt, teilte die britische Aussenministeriums mit.

Quelle: http://www.pathivu.com/uploads/images/2014/02/uk%20flag%20.pngNach den Wahlen im Januar, die in Sri Lanka stattgefunden hatte, hat die neue Regierung von  Maitripala Srisena über die Menschenrechtslage positive Schritte unternommen.

Mit verbesserter Meinungsfreiheit wurden die expatriierten Journalisten zur Rückkehr aufgerufen. Einige Webseiten wurden dadurch auch gesperrt und gelöscht.

Dass die Ausländer ein Verbot haben nach Norden zu gehen, wurde die Beschränkung für die Nicht-Regierungsorganisationen einen demokratischen Raum eröffnet.

Die Überwachung des Sri Lankischen Kräfte wurde im Norden und Osten reduziert.

Trotzdem werden die hohen Militarisierungen, Militärinterventionen bei den Menschen und das Wegnehmen der Landschaften durch die Bewaffneten weitergeführt.

Ob die Sicherheit der Frauen besteht und das Reduzieren der Verfolgung der Journalisten werden fraglich.

Während des Krieges, ergaben sich die srilankischen Krieger als verschwunden und darunter auch bei den ehemaligen Krieger gab keinen Fortschritt in der Untersuchung.

Der tamilische Politiker und die Aktivisten beschuldigen den laufenden geheimen Haftlagern. Aber die Beamten lehnen diese Schuld ab.

Die Gewalt der Muslime gegen den Christen wurden reduziert, so wurde es in diesem Bericht gesagt.

Quelle: http://www.pathivu.com/news/41627/85//d,article_full.aspx

Share.

Comments are closed.